Lesen 3000

Heißes & Nices

der Gegenwartsliteratur.

Eine Leseshow.

 
WILLKOMMEN

ZU EINER NEUEN LESESHOW IN BERLIN!


LESEN 3000


ist eine neue Leseshow. Immer am ersten Montag des Monats führen die beiden Poeten Wolf Hogekamp und Aron Boks das Publikum durch Heißes und Nices der Gegenwartsliteratur. Mitten in Berlin, im Revier Südost lesen und reden sie gemeinsam mit ihrem Gast — dem Autor oder der Autorin.


UNSERE MODERATOREN
DIE

MODERATOREN

WOLF
HOGEKAMP

lebt als Poet in Berlin-Kreuzberg. 1997 veranstaltete er die ersten Poetry Slam Meisterschaften Deutschlands in Berlin. Mit Bas Böttcher entwickelte er das Format Poetry Clips. Er brachte neben seines Lyrikbands „Es regnet Ponys“ unter anderem als Mitherausgeber die „Poetry Slam Fibel“, sowie die Berlin Anthologie „Komma zum Punkt“ heraus. Als Bühnenfigur „Der Schneekönig“ verbindet er Spoken Word mit elektronischer Musik. Seit September 2020 ist er bei Lesen 3000 dabei.

ARON
BOKS

wurde 1997 in Wernigerode geboren. Seit 2016 lebt er in Berlin und tritt auf den Poetry Slam Bühnen des deutschsprachigen Raumes auf. Er ist Frontmann der Band „Das zappelnde Tanzorchester“. Für sein literarisches Debüt erhielt er 2019 den Klopstock Förderpreis für Neue Literatur. Seit September 2020 co-moderiert er Lesen 3000.


WER IST

GAST/GÄSTIN

LEIF
RANDT



liest aus "Allegro Pastell"
Berlins heißeste Leseshow “Lesen3000” ist wieder da und präsentiert dem Publikum mit Leif Randt “das absolute Jetzt” (Zeit). 
Die Überschwänglichkeit ist gerechtfertigt, seine zuletzt erschienen Liebesgeschichte “Allegro Pastell” ist ein popliterarische
r Dokumentarfilm der sanften Raves in der Hasenheide, der Gedankenexperimente nach passenden Bildschirmschonern und
nicht zuletzt: der Gefühlswelt dazwischen. 
“Allegro Pastell” ist ein Buch, das aus Leif Randt sonstigem Werk aus Science Fiction und Utopie ergänzt. 
Deswegen nutzt er die Gelegenheit um gleich mehr von seinem Werk zu zeigen.
Im Sommer findet Lesen 3000 nicht in der taz-Kantine, sondern im Revier Südost.
  Es wird aber wie gewohnt gelesen, gefragt, und manchmal performen auch die Moderatoren. das klingt etwas ungewöhnlich, is auch so. Zum Autor:  Vita: Leif Randt, *1983 in Frankfurt a.M., hat bisher vier Romane veröffentlicht,
darunter die Utopie Schimmernder Dunst über CobyCounty (2011) sowie die 
Lovestory Allegro Pastell (2020).

Foto: Simon Vu

VVK:  12 Euro 
 AK:   12/15 Euro 
UNSER

GÄSTEBLOCK


1Thorsten Nagelschmidt
Am 07.08.2020 besuchte uns Thorsten Nagelschmidt. Er wurde 1976 in Rheine geboren, ist Schriftsteller, Musiker und Künstler. Unter seinem Künstlernamen Nagel veröffentlichte er die Romane »Wo die wilden Maden graben« (2007, Ventil Verlag, das Hörbuch wurde von Farin Urlaub, Axel Prahl und Nagel eingelesen) und »Was kostet die Welt« (Heyne Hardcore). Im Februar 2018 erschien sein Roman »Der Abfall der Herzen« als Hardcover bei S. Fischer, im selben Verlag erschien 2020 sein neuer Roman „Arbeit“.

MON 02 August

Lesen3000 - “Leif Randt” Open Air im Revier Südost


Berlins heißeste Leseshow “Lesen3000” ist wieder da und präsentiert dem Publikum mit Leif Randt “das absolute Jetzt” (Zeit). 
Die Überschwänglichkeit ist gerechtfertigt, seine zuletzt erschienen Liebesgeschichte “Allegro Pastell” ist ein popliterarischer
Dokumentarfilm der sanften Raves in der Hasenheide, der Gedankenexperimente nach passenden Bildschirmschonern
und nicht zuletzt: der Gefühlswelt dazwischen. 
“Allegro Pastell” ist ein Buch, das aus Leif Randt sonstigem Werk aus Science Fiction und Utopie ergänzt. 
Deswegen nutzt er die Gelegenheit um gleich mehr von seinem Werk zu zeigen.
Im Sommer findet Lesen 3000 nicht in der taz-Kantine, sondern auf dem Dach des taz-Redaktionsgebäudes statt.  
Es wird aber wie gewohnt gelesen, gefragt,  gezockt und getalkt. 

Zum Autor: 
Leif Randt, *1983 in Frankfurt a.M., hat bisher vier Romane veröffentlicht, darunter die Utopie Schimmernder
Dunst über CobyCounty (2011) sowie die Lovestory Allegro Pastell (2020).

19:00,Revier Südost, Schnellerstraße 137
12439 Berlin
Niederschöneweide S-Schöneweide
10969 Berlin

 

MON 06. September 2021

“Aufprall” (Roman) Open Air auf dem Dach der “taz”I

Berlin in den 80ern - Hausbesetzer:innen, Punks und Aufbruchstimmung.  Lebensgefühl No Future und Rebellion. Freiheit und Verantwortung. Diese Themen stellen das Setting im Roman “Aufprall” des Autor:innenkollektivs um die Schriftstellerin Karin Wieland, den Soziologen Heinz Bude und die bildende Künstlerin Bettina Munk, die aus ihren eigenen Erfahrungen eine literarische Arbeit aus Intermedialität von Zeichnung und Schrift, Fiktion und Fakten vorgelegt haben.   Bei Lesen3000 werden sie darüber sprechen.  Zwischen Autor:innen und einem Teil der Moderation liegen zwei Generationen. Und trotzdem wirkt der Roman und die sich daraus ergebenen Diskussionsthemen keinesfalls historisch.  Lesen3000 ist nicht zuletzt eine berlinerische Show weil sie immer von allem alles haben will: Und genau deswegen werden nicht nur die Autor:innen mit den Moderatoren die Leseshow-Bühne betreten. Nein, gelesen und performt wird die Story um “Aufprall” von einer Schauspielerin.  Im Sommer findet Lesen 3000 nicht in der taz-Kantine, sondern auf dem Dach des taz-Redaktionsgebäudes statt.   Es wird aber wie gewohnt gelesen, gefragt,  gezockt und getalkt.  VVK wird empfohlen!  Zum Kollektiv:  Das Autor:innen - Künstler:innenkollektiv um Heinz Bude, Bettina Munk und Karin Wieland ist ein Kollektiv, das nicht aus Protest gegen dasschöpferische Individuum, sondern aus einer historischen Erfahrung heraus entstanden ist. Ihr Zusammenschluß bestimmt sich durch unser intellektuelles und künstlerisches Aufwachsen in den Westberliner 1980er Jahren. Der programmatische Erlebnisfond ihrer Bücher umfasst die Welt vor 2001, die durch Stanley Kubricks revolutionäre "Odyssee im Weltraum" und durch die weltgesellschaftliche Zäsur von 9/11 determiniert ist. Sie wollen die multiple Autorschaft im gemeinsamen Produkt. Für sie gilt: die Fiktion ist wahr, die Fakten stimmen. https://aufprall.net/a/ Foto: Dawin Meckel | Ostkreuz  .

19:00, TAZ-Kantine Friedrichstraße 21
10969 Berlin


MON 04 OKT

Ankündigung folgt.

19:00, TAZ-Kantine Friedrichstraße 21
10969 Berlin

FAQ

1Wo gibt es Tickets?
Tickets sind online zu erwerben unter https://www.eventbrite.de/e/lesen-3000-mit-thorsten-nagelschmidt-arbeit-tickets-116087481783
2Wie sieht das Hygienekonzept aus?
Aufgrund der aktuellen Covid-19-Bestimmungen der Stadt Berlin können derzeit maximal 50 Personen die Veranstaltung besuchen. Selbstverständlich halten wir uns an diese Vorgabe. Aufgrund der dadurch limitierten Plätze empfiehlt es sich, die Tickets im Voraus online zu erwerben.
3Gibt es eine Maskenpflicht?
Beim Betreten der Location, beim Gang zur Bar oder zum WC: Ja. Auf Euren Sitzplätzen könnt Ihr auf Eure Masken verzichten.
4Ist die Location barrierefrei?
Kurz und bündig: Ja!

KONTAKT

Wo?
TAZ-Kantine: Restaurant und Bar
Friedrichstraße 21
10969 Berlin
Mail:
info [at] lesen3000.com
wolf [at] lesen3000.com
aron [at] lesen3000.com

TICKETS